Medien/Presse
NORDWEST-ZEITUNG
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

“Dieser Prüfstein höchster Virtuosität (...) wurde von diesem jungen, geigentechnischen Genie nicht nur technisch, sondern auch ausdrucksmäßig voll ausgeschöpft. Man erahnte bei dieser technisch wie klanglich stupenden Gestaltung, warum die gesamte kulturelle Welt (...) von dem Genie Paganini fasziniert war.“

Paganini  Violinkonzert in D-Dur mit dem Oldenburgischen Staatstheaterorchester

 
DIE RHEINPFALZ
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

„Triumphaler Erfolg...

Ervis Gega hat eine Bilderbuchkarriere hinter- und vielleicht eine noch größere vor sich...

Bei Sarasates „Introduction and Tarantelle“ traf Gega den musikalischen Nerv dieses Charakterstücks, das sie durch einen hohen gestalterischen Einsatz enorm aufwertete.

Sarasates Tarantella ist ein halsbrecherisches Bravourstück, in das alle nur erdenklichen spieltechnischen Finessen verwoben sind; Ervis Gega meisterte sie sicher, souverän und in lupenreiner Klarheit. Ihre Tongebung kennt alle dynamischen Schattierungen und ist von seltener Reinheit und Schönheit.“

Sonatenabend mit Bernd Puschmann am Klavier

 
EIFEL - ZEITUNG
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

Kein Zweifel dass Ervis Gega eine große Geigerin ist...Beethovens berühmt – berüchtiger „Kreutzer – Sonate, wahrlich eine harte Nuss für jeden gestandenen Geiger...Ervis Gega knackte dieses Meisterwerk u.a. mit sauber und exakt gespielten Doppelgriffen, versprühte Anmut und Eleganz...“

Beethoven „Kreutzersonate“  mit Bernd Puschman am Klavier

 
ÖFFENTLICHER ANZEIGER
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

Bad Kreuznach                       

„Ervis Gega spielte göttlich auf der Guarneri – Geige - Ein Kammerkonzert auf diesem Niveau erlebt man selten, wie es der Geigerin Ervis Gega in der Matthäuskirche gab. Die Frau ist „ein musikalischer Vulkan“(...)Ihr ist eine internationale Karriere unbedingt zuzutrauen.

Sonatenabend mit Bernd Puschmann am Klavier

 
MAINZER ALLGEMEINE ZEITUNG
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

(...) Energisch glänzte sie mit druckvollen Läufen, Trillern, Doppelgriffen, delikat gestaltetem Spiccato, ohne daß ihrem Spiel je technische Schwierigkeiten anzumerken wären. Die zunächst beschwingten, fließenden Stellen des Allegro con spirito wurden meisterlich intoniert, die dynamischen Abstufungen optimal bewältigt und die machtvollen, mit atmosphärischen Wechseln verbundenen Steigerungen trefflich gespielt. Eine musikalische Perle von besonderer Schönheit erglänzte im Großen Saal des Kurfürstlichen Schlosses (...)

Saint –Saëns  Introduction und Rondo Capricioso   
Sarasate  Zigeunerweisen

 
GENERAL-ANZEIGER BONN
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 00:26 Uhr

“Konzermeisterin Ervis Gega meisterte… den geigerischen Solopart bravourös. Dass sie auch das romantisch-seelenvolle Fach beherrscht, zeigte sie mit einer bewegenden Darbietung einer Romanze von Svensson”

Vivaldi Concerto Grosso a-Moll op.3 Nr.8
Mozart Serenade Nr.3 D-Dur KV 185
Svensson Romanze

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 4